GLÄSERNE STEINE

Die Brüder Jan und Václav Fišer aus Turnov. Ihre angebliche Reise nach Venedig, fünf Jahre Bemühungen, das örtliche Geheimnis der Geheimhaltung zu ergründen, kehren nach Turnov zurück, Dutzende vergeblicher Versuche und dann - endlich Erfolg! 1711 stellten sie das erste Glas zur Herstellung von Kunststeinen her.

DIE GLASHÜTTE IN NOVÝ SVĚT

Es war im Jahre 1712, als Elias Müller auf dem Gut der Grafen Harrach in Jilemnice seine Glashütte baute. Es wurde die traditionelle Glasherstellung fortgesetzt, die Mitte des 14. Jahrhunderts an der Grenze zwischen Riesengebirge und Isergebirge hergestellt wurde. Noch heute kann man nicht nur die metallurgische Produktion und das Blasen von Glas sehen, sondern auch eine hundertjährige Schleiferei. Der Antrieb erfolgt über eine Wasserturbine und Getriebe zur Verteilung der Antriebskraft.

ELIAS PALME

Elias Palme, einer der bekanntesten Leuchtenhersteller, setzte die Tradition der Kronleuchter in Kamenický Šenov fort. Die industrielle Produktion von Kronleuchtern wurde 1724 von Josef Palme in Prácheň aufgenommen.

HACKPERLEN-ELDORADO

Sicherlich würden Sie nicht im ganzen Prinzip und in der weiten Umgebung eine Person finden, die ein schiefes Wort über Jan Šourek sagen würde. Immerhin war es, als wäre er zum Prinzip von Wohlstand und Wohlfahrt gekommen. Sobald er den Reeve in Besitz nahm, begann sich das Leben im Dorf zum Besseren zu wenden. Er war einer der ersten, der sich geschäftlich in die Welt wagte.

JOSEF RIEDEL

Josef Riedel, König der Glasmacher des Isergebirges, wurde 1816 in Hejnice geboren. Er war der Vertreter der sechsten Generation der Glasfamilie und prägte seinen Fußabdruck unauslöschlich auf die Hänge des Isergebirges.

FRIEDRICH EGERMANN

JOSEF PFEIFFER

Josef Pfeiffer - Jablonec Unternehmer und Bürgermeister, der an der Entwicklung des Schmuckexports beteiligt war. Alles wird am kaiserlichen Hof bestätigt und 1866 wurde Jablonec während seiner Regierungszeit eine Stadt.

Die GEBLASENE PERLE und ihr Weg auf den Tannenbaum

Die Menschen drücken die Zeit in Zahlen aus – davon haben wir Glasperlen keine Ahnung. Aber einmal schnappte ich auf, dass wir schon mehr als 150 Jahre lang in den hiesigen Bergen geblasen werden. In Perlensprache ausgedrückt, also schon sehr, sehr lange. Wer noch nie dabei war, wenn eine Glasperle geboren wird, ahnt kaum, was für ein schönes Leben das ist. ..

SCHMELZGLASPLASTIKEN

1920 wurde in Železný Brod die erste tschechische Glasschule gegründet, durch die die Stadt zum Zentrum der Glaskunst wurde.

Mapa

Lausitzer Gebirge

Riesengebirge

Isergebirge

Böhmisches Paradies

LASVIT AJETO

Adresse

Lindava 167, Cvikov

Telefon

+420 487 752 962

E-mail

andrea@ajetoglass.com

Öffnungszeiten


APRIL - OKTOBER

 

Mo - Fr 9.00 - 17.00 Uhr

Sa - So 10.00 - 18.00 Uhr

 

NOVEMBER - MÄRZ

 

Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr

Sa - So 10.00 - 18.00 Uhr

zu einem anderen Zeitpunkt nach Vereinbarung

Die Idee, in Lindava bei Nový Bor eine Glashütte zu gründen, ging aus einer Begegnung des Architekten und Designers Bořek Šípek mit dem Glasmacher Petr Novotný hervor. Die Glashütte erbauten sie Anfang der 90er Jahre des 20.století und eröffneten sie dann feierlich aus Anlass des „Internationalen Glassymposiums“ (IGS) –  einer Veranstaltung, zu der alle drei Jahre weltberühmte Designer, Architekten und Glasmacher zusammenkommen, um Seite an Seite mit den Glasmachermeister zu arbeiten und neue Ideen in dieses Handwerk einzubringen. 
Die Glashütte unter der Leitung von Bořek Šípek schuf Kunstgegenstände im Stil italienischer Glasmacher von der Insel Murano. Die Kunstgegenstände aus der Glashütte LASVIT Ajeto zieren die Sammlungen namhafter Persönlichkeiten, wie beispielsweise von Bill Clinton, des Popstars Mick Jagger, aber auch des Expräsidenten Václav Havel – eines großen Bewunderers von Šipek’s Werken. 
In dieser Glashütte entstanden u.a. die Trophäe der Tour de France und der Kunstpreis Thálie, aber auch die Komponenten für große Lichtinstallationen und manche Designerleuchten, für Trinkgläser und dekoratives Glas. Die hiesigen Glasmachermeister kreieren hier beispielsweise die farbenfrohen Gläser „Candy“, die von Eis inspirierten Schalen „Frozen“ oder die an Stein erinnernden Vasen Crystal Rock. Die Glashütte steht für den Publikumsverkehr offen und so können die Besucher von einer Galerie die Glasmacher bei ihrer schweren Arbeit beobachten.

Packen Sie die Gelegenheit beim Schopf und erleben Sie den Betrieb der Glashütte in Lindava am eigenen Leibe. Dort bietet sich Ihnen die einzigartige Gelegenheit, hautnah mitzuerleben, wie in den geschickten Händen der Glasmacher aus der heißen Glasmasse spröde Schönheit entsteht. 
Wer nicht widerstehen kann, kann sich selbst einmal in der Arbeit der Glasmacher versuchen und mithilfe der Glasmacherpfeife sein erstes eigenes und exklusives Glaserzeugnis, einen Bierhumpen oder eine Vase kreieren.  
Dieses Erlebnis kann man anschließend in der Glasmacherschänke „Ajeto", direkt auf dem Betriebsgelände der Glashütte, mit vorzüglicher Hausmannskost ausklingen lassen. Ein Glassouvenir aus der Hand der Glasmacher von Ajeto wird Sie immer an dieses einzigartige Erlebnis erinnern.